Die ECP/EECP-Therapie

ECP/EECP-Behandlung

Was ist die ECP/EECP-Therapie?

ECP (Externe Gegenpulsation) und EECP® (Erweiterte Externe Gegenpulsation) Therapie sind die Begriffe, die die nichtinvasive, komplementäre oder alternative Behandlung beschreiben, die von Ärzten Patienten verschrieben wird, die an den Symptomen von Angina, Herzinsuffizienz oder anderen Herz- und Gefäßkrankheiten leiden. Sowohl die EECP®-Therapie, deren Name von Vasomedical Inc., Plainview, NY zur Vermarktung ihrer Behandlungsmethode und der von ihnen hergestellten Behandlungsgeräte unter Markenschutz gestellt wurde, als auch die ECP-Therapie, die allgemeine Bezeichnung für alle anderen Formen der externen Gegenpulsation (inklusive der ECP-Systeme, die von PSK – Chongqing, China, hergestellt werden) basieren auf dem nachgewiesenen hämodynamischen Prinzip der Gegenpulsation, welches beinhaltet, den Blutfluss (Volumen und Druck) zum Herzen während der Diastole (wenn das Herz ruht) zu erhöhen und die Arbeitsbelastung und den Sauerstoffbedarf zu reduzieren, die anfallen, wenn das Herz in der Systole das Blut durch den Körper pumpt.

Zusätzlich zu dem klinisch nachgewiesenen hämodynamischen Prinzip der Gegenpulsation haben um­fas­sende Studien, die in von Experten überprüften medizinischen Fachzeitschriften publiziert wur­den, die zahlreichen Mechanismen demonstriert, die sowohl für den Anfangsnutzen als auch die Langzeitwirkung der Therapie, die ein Anhalten des Anfangsnutzens von 3-5 Jahren zeigt, verantwortlich sind.

Während jedes Jahr laufend eine Reihe klinischer Artikel über ECP und EECP® in medizinischen Zeitschriften und Lehrbüchern erscheinen, werden einige unter Benutzung von PSK ECP-Systemen erstellt und von PSK unterstützt, während die meisten der über 200 klinischen Artikel, die in der Literatur über ECP und EECP®-Therapie erschienen sind, auf Vasomedical EECP®-The­ra­pie­sys­te­men ausgeführt wurden und in den klinischen Forschungen, die durch Vasomedical unterstützt werden, gemeldet werden.

Setzen Sie sich mit dem professionellen Mon-Med Verkaufs- und Marketingteam in Verbindung, um die klinischen und finanziellen Vorteile der ECP/EECP®-Therapie zu besprechen und zu diskutieren, welches der über VSK verfügbaren Therapiesysteme am besten Ihren Bedürfnissen entspricht.

 

Wie funktioniert ECP/EECP-Therapie?

ECP/EECP®-Therapie wird üblicherweise in 35 einstündigen Behandlungssitzungen über einen Zeitraum von ungefähr sieben Wochen angeboten. Zusätzliche Stunden können sicher und effektiv zu dieser Kur verschrieben werden, falls die ärztliche Untersuchung des Ansprechens des Patienten auf die Therapie ergibt, dass zusätzliche Stunden in einer größere Linderung der Symptome resultieren würden. Unter bestimmten Umständen kann die Einstellung des Patienten-Kurplans auf zwei Stunden am Tag es dem Patienten angenehmer machen, eine vollständige ECP/EECP®-Behandlung abzuschließen.

Die ECP/EECP®-Therapie beinhaltet die Kompression und Dekompression der unteren Extremitäten während der diastolischen Phase des Herzzyklus.

 

Sequentielles Aufblasen

Sequentielles Aufblasen der Manschetten bei der EECP-Therapie
  • Die Manschetten blasen sich beim Einsetzen der Diastole sequentiell von Waden über Oberschenkel bis zu Hüften auf. 
  • Dadurch wird der venöse Rückfluss und die Durchblutung des Herzens erhöht.

 

Zeitgleiches Ablassen

Zeitgleiches Ablassen der Manschetten bei der EECP-Therapie
  • Die Manschetten entleeren sich gleichzeitig vor dem Einsetzen der Diastole.
  • Der Gefäßwiderstand wird verringert.
  • Dadurch wird eine Verbesserung der systolischen Entladung und eine Verringerung der Arbeitsbelastung des Herzens ermöglicht.

 

Weitere Informationen zum Thema EECP® finden Sie auf life-systems.de.